2. Januar 2009

Apple beantragt Patent für iPhone-Handschuhe

Das "One more thing" der nächsten Macworld könnte nicht etwa ein iMovie im Web oder ein Mac mini, der nicht nur aussieht wie eine Kekdose, sondern auch tatsächlich eine ist, sein: Apple hat ein Patent auf Handschuhe beantragt, die auch mit kapazitiven Touchscreens (iPhone, iPod touch) funktionieren.

Die Handschuhe würden an den Fingerkuppen eine zweite Schicht erhalten, welche die elektrische Ladung der Finger überträgt - Träger müssten also nicht die Handschuhe ausziehen oder einen Teil abschneiden, um das iPhone bedienen zu können.

Diese zweite Schicht liegt unter der eigentlichen Handschuh-Oberfläche, letztere könnte an den Kuppen zurückgeschoben werden, um das iPhone zu bedienen. Handschuhe für Touchscreens gibt es bereits von einigen Herstellern, beispielsweise von North Face.

Letztere sind auch mit dem iPhone kompatibel. Apple hat das Patent am 28. Juni 2007 beantragt. Es ist also durchaus möglich, dass Apple eines Tages nach den iPod-Socken die iPhone-Handschuhe vorstellt. Gerade in Ländern, in denen es noch so etwas wie einen Winter mit niedrigen Temperaturen und Schnee gibt, könnten sich die Handschuhe gut verkaufen - fehlt nur noch ein kleiner Scheibenwischer für den Dock-Anschluss, um den Touchscreen frei von Schneeflocken zu halten.